• Small Font
  • Medium Font
  • Large Font

Tabakprävention Kärnten

Jährlich sterben 14.000 Menschen in Österreich an den Folgen des Rauchens.

Eine rauchfreie Umgebung, zu der auch eine rauchfreie Gastronomie zählt, fördert die Normalität des Nichtrauchens und stellt neben dem Werbeverbot für Tabakwaren nachweislich einen wesentlichen Beitrag zur Reduktion der Raucheinstiegsrate dar. Da die Rahmenbedingungen für eine rauchfreie Gastronomie gesetzlich nicht verankert wurden, setzt die Gesundheitsreferentin des Landes Kärnten auf die freiwillige Entscheidung der Gastronomen, ihren Mitarbeitern und Gästen zuliebe. Unter dem Slogan „Lokalhelden machen mit. Wir sind rauch-frei“ können rauchfreie Gastronomiebetriebe in Kärnten bis Jahresende Aufkleber, Bierdeckel…bestellen und anderen Betreibern die Sorge nehmen, dass ihre Gäste fernbleiben.

Hier finden Sie präventive Angebote für Kinder und Jugendliche sowie bewusstseinsbildende Maßnahmen und Raucherentwöhnungsangebote für Erwachsene in Kärnten.

Von 1. Juni 2015 bis 31. Mai 2017 fand durch das Land Kärnten, Abt. 5/UA Prävention und Suchtkoordination, in Kooperation mit der Kärntner Gebietskrankenkasse und gefördert durch Mittel des Kärntner Gesundheitsfonds, die Tabakpräventionsstrategie (TPS) Kärnten statt. Zahlreiche Maßnahmen wurden erfolgreich umgesetzt.